Was ist Wurzelspitzen-Amputation? (Wurzelspitzenresektion)

Resectio bedeutet die Entfernung der Wurzelspitzenteile der Zähne-neben der Erhaltung des Zahnes- aus dem Knochen. Der Eingriff wird an Zähnen mit Wurzelfüllungen erledigt.

Gründe für die Wurzelspitzenresektion:

  • Zystenartige Abänderung, deren Genesung nicht zu erwarten ist. Der Wurzelkanal ist nicht ganz interoperabel, dadurch kann keine richtige Wurzelfüllung angefertigt werden.
  • Bei einer perfekt aussehenden Wurzelfüllung erscheint nach ein paar Monaten trotzdem eine Entzündung an der Wurzelspitze
  • bei chronischen, um die Wurzelspitze herum stattfindenden Entzündungsvorgängen
  • Falls das Wurzelfüllmittel am Spitzenteil weitergelangt ist und im Knochengewebe ist.

Während der Wurzelbehandlung wurde ein Fehlkanal gebildet, d.h. die Wurzelkanal- Erweiterungsinstrumente bewegen sich auf einem Fehlweg weiter.
Falls der Wurzelfüller oder das Erweiterungsinstrument in den Wurzelkanal eingebrochen ist.
Der Eingriff wird bei lokaler Anästhesie getätigt- nach der Wurzelfüllung, die vor der Operation oder sogar während dieser angefertigt werden kann. Während der Operation wird mit einem Schlitz ein Zahnfleischlappen gefertigt, der die Wurzelspitze abdeckende Knochen wird mit einem Knochenbohrer (oder Meißel) offengelegt und die so freigewordene Wurzelspitze (davon mind. 3mm.) und das eventuell entzündete Gewebe wird entfernt. Bei Bedarf kann in den zustandegekommenen Hohlraum ein Knochenersatzmaterial gefüllt werden. Die Wunde wird mit Nähten geschlossen und Fäden werden, die eine Woche später entfernt werden. Es dauert 4-6 Monate nach der Operation bis der Zahn funktionstüchtig und symptomfrei ist. Es wird eine mit einer Röntgenuntersuchung verbundene halbjährliche Kontrolluntersuchung empfohlen.
Die Wurzelamputations-Operation ist eine letzte Möglichkeit vor der Entfernung des Zahnes. Die Erfolgsrate liegt bei ca. 60%.

Nach der Operation mögliche Komplikationen:

Es kann vorkommen, dass sich der Abszess wieder heranbildet, wenn die Entzündung rundum die Wurzelspitze nicht abnimmt. Aus diesem Grund ist die halbjährliche Kontrolluntersuchung sehr wichtig, da der Zahnarzt mit Hilfe einer Röntgenuntersuchung den Heilungsprozess und den Knochenanbildungsprozess verfolgen kann.
Weitere eventuell auftretende Komplikationen: Verletzung des Zahnfleisches, der Mundwinkel kann einspringen und es kann an den Lippen Herpes entstehen, sowie das Gesicht kann an der Eingriffstelle anschwellen.

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt