Stomatologie

Trotz der raschen Entwicklung der zahnärztlichen Behandlung gibt es Mutationen, die selbst mit Hilfe der sorgfältigsten zahnerhaltenden Behandlung nicht geheilt werden können. In solchen Fällen sind oralchirurgische Eingriffe notwendig.

Zahnentfernung

Vor dem Eingriff muss in jedem Fall eine gründliche zahnärztliche Untersuchung und eine Röntgenaufnahme durchgeführt werden. Der Arzt entscheidet aufgrund der Röntgenaufnahme, ob eine einfache Zahnentfernung, oder eine operative Zahnentfernung notwendig ist. Der Eingriff kann in beiden Fällen sofort getätigt werden. Vor einer zahnärztlichen Behandlung sollte der Patient immer essen, da er nach der Verabreichung der Betäubungsspritze nicht essen darf, solange die Wirkung dieser aufrecht ist (ca. 3-4 Stunden).
Über die Entfernung eines Weisheitszahnes können Sie hier lesen.

Knochenersatz

Die Neuheit der letzteren Jahre zur Behandlung verschiedener Knochenmangel-Erscheinungen.
Derartige Defekte können nach verschiedenen Traumen, Zysten, Tumoren, Knochenerkrankungen, sowie bei fehlenden Zähnen auftreten. Der häufigste Grund für den Schwund der Knochenmenge ist der Zahnverlust, in Folge dessen der auf den Knochen wirkende mechanische Reiz aufhört und das Knochengewebe zu schwinden beginnt.
Über den Knochenersatz können Sie hier lesen.
Es gibt eine Weltneuheit in human Knochenersatztechnologie, womit die Zahnärzten in Ungarn jetzt kennenlernen. Unsere Praxis, Europe Dental gehört zu den ersten in Europa, die für die Verwendung der Erfindung entscheidet hat.
Über diesen Innovation können Sie hier lesen.

Wurzelspitzenresektion (Wurzelspitzen-Amputation)

Resectio bedeutet die Entfernung der Wurzelspitzenteile der Zähne-neben der Erhaltung des Zahnes- aus dem Knochen. Der Eingriff wird an Zähnen mit Wurzelfüllungen erledigt.
Die Wurzelamputations-Operation ist eine letzte Möglichkeit vor der Entfernung des Zahnes. Die Erfolgsrate liegt bei ca. 60%.
Über die Behandlung können Sie hier lesen.

Nebenhöhlen Auffüllung (Sinus lift)

Die Nebenhöhle befindet sich im oberen Kieferknochen auf dem Gebiet über den kleinen-und grossen Molarzähnen. Nach dem Verlust der Molarzähne beginnt der Knochen zu schwinden und je länger der Zeitraum zwischen dem Entfernen des Zahnes ist, desto dünner bleibt der Knochenbestand unter der Bettung der Nebenhöhle. Die Methode des Sinus Lift wurde zur Verstärkung der Knochenplatte entwickelt und wird heutzutage bereits routinemäßig angewandt.
Der Eingriff erfolgt meistens vor dem Implantieren der künstlichen Wurzeln /Implantat/

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt