Ich habe Zahnschmerzen. Bei dem Kauen und bei kalten Getränken, fühle ich stechende Schmerzen. Das Zähneputzen tut auch sehr weh. Was kann der Grund sein?

Die Behandlung von Karies

Karies (caries dentium) bildet sich in einem chronischen Prozess, der mit der Destruktion der Zähne verbunden ist und von der Zahnoberfläche, Richtung Pulpa fortschreitet. Es ist die häufigste, die Menscheit betreffende chronische Krankheit. Bei der Entstehung spielt der Zahnbelag eine sehr bedeutende Rolle; genauso die verzehrten Speisen, die mundhygienischen Gewohnheiten, die im Mundraum befindlichen Mikroorganismen, sowie erbliche Veranlagung und Umweltaspekte sind alle beeinflussende Faktoren. Karies sind in der Anfangsphase ihrer Entstehung mit einer Fluoridbehandlung noch reversierbar, mit dem Vergehen der Zeit werden sie jedoch immer tiefer und es bildet sich ein Hohlraum, der nur noch mit Hilfe von einer Füllung heilbar ist.
Kariesbildetsich bei schwererreichbaren Oberflächen, in den Rillen der Kauoberflächen und unmittelbaranden Zahnoberflächen über dem Zahnfleisch, sowie an den Zahnzwischenräumen,wenn der Patient keine Zahnseide verwendet.

Lösungen zur Behandlung von Karies:

Kehlenabschluss

Kehlenabschluss wird an bleibenden Zähnen durchgeführt. Der Querschnitt der Kehlen an der Kauoberfläche sieht einer Sanduhr ähnlich und die Bakterien gelangen in einer Rille von Mikrometer-Grösse in die tiefesten, leicht kariesanfälligen Schichten der Zähne und schädigen so oft unbemerkbar die Zähne.
Das Wesentliche an einem Rillenabschluss ist, dass nach dem die bleibenden Zähne hervorstoßen und deren Oberfläche gereinigt wird, der Arzt ein spezielles Füllungsmaterial auf die Oberfläche der Zähne bringt, das in die Tiefen der Rille fließt und so den Weg vor dem bakterienvollen Belag abschliesst.
Die Anwendung dieser Methode wird ab dem Erscheinen des ersten bleibenden Zahnes empfohlen(ca.abdem 6 Lebensjahr).Dieser wirksame Eingriff kann natürlich nicht nur bei Kindern,sondern auch bei Erwachsenen erfolgreich getätigt werden.
Vorteile:
– schmerzfrei
– Karies kann vorgebeugt werden-so kann man die Unversehrtheit und die Lebensdauer der Zähne verlängern
– Die Methode ist kostensparend, weil Sie billiger als jede Zahnfüllung ist.

Ästhetische Zahnfüllungen

Bei der konservierenden Zahnbehandlung und in deren ästhetischer Heilung spielen die ästhetischen Füllungen eine wichtige Rolle (Füllungen mit zahneigener Farbe).Während dem Füllungsprozess verwenden wir bei der Versorgung von kleinen bis mittelgroßen Karies Füllungsmaterialien von hervorragender Qualität, die hohe ästhetische Ansprüche zufriedenstellen, auf Licht härten und bei deren Anfertigung nur minimale Mengen an eigenem Zahmaterial geopfert werden muss. Die ästhetischen Füllungsmaterialien verankern sich nicht nur mechanisch, sondern auch chemisch in die Zähne und sie sind auch verschleißfest. Die ästhetischen Füllungen eignen sich auch hervorragend beim Tausch von Amalgam- Füllungen.
Vor dem Eingriff wird in jedem Fall eine gründliche zahnärztliche Untersuchung und eine Röntgenuntersuchung durchgeführt. Ausserdem wird der Patient über den geplanten Eingriff, über die Betäubungsmittel, über die verwendeten Materialien, sowie über eventuell auftretende Komplikationen informiert. Vor einer zahnärztlichen Behandlung sollte der Patient immer essen, da er nach der Verabreichung der Betäubungsspritze nicht essen darf, solange die Wirkung dieser aufrecht ist (ca. 2-3 Stunden).

Die Fertigung der Füllung

Der Eingriff wird unter lokaler Anästhesie getätigt. Der Zahnarzt säubert mit Hilfe eines Bohrers die kariesbefallenen Teile der Zahnoberflächen und unterfüttert danach die Zähne um die später eventuell auftretende Sensibilität zu vermeiden. Dadurch gelangt zwischen die Füllung und den Zahn eine Art „Isolierung”. Demzufolge wird auf die Zahnoberflächen eine dünne Schicht Klebstoff aufgebracht und dieser baut die Füllung schichtenweise auf. Die einzelnen Schichten werden mit einer Blaulicht-Lampe beleuchtet, deren Licht die Erhärtung des Füllungsmaterials bewirkt. Die Oberfläche der Füllungen wird mit Hilfe eines Bohrers gestaltet. Es wird solange gebohrt, bis die Oberfläche nicht passend ist. Zum Schluss folgt das Polieren der fertigen Oberfläche.

Komplikationen nach der Füllung

Nach der Anfertigung einer Zahnfüllung kann eine Empfindlichkeit auf kalt und warm auftreten (maximal 1-2 Wochen lang), sowie eine Aufbiss-Sensibilität, die mit dem Ausbessern der Füllung behoben werden kann. Ein bis zwei Tage lang kann auch der Stichort an dem die Spritze verabreicht wurde empfindlich sein. Kaffe,-Tee-und Kola trinken, Rauchen, sowie verschiedene Lebensmittelfarben bewirken mit der Zeit die Verfärbung der Füllungen und die der Zähne.

Kantenersatz

Wegen Beschädigung abgesplitterte, oder durch Abnutzung abgekürzte Vorderzähne können mit ästhetischen Füllungsmaterialien wiederhergestellt werden. Die verwendeten Materialien passen sich optimal an die Farbe des Zahnes und an die Durchsichtigkeit der Kanten an.

Inlay, onlay (ästhetische Einlagen)
Einlagen sind durch Zahntechniker angefertigte Füllungen, die zur partiellen oder vollständigen Rekonstruktion der Kauoberfläche der Molarzähne dienen. Einlagen dienen auch als ideale Lösung bei grossen Karies, abgebrochenem Zahn oder bei einem starken Biss, zur Anhebung des Bisses.
Einlagen sind viel beständiger als herkömmliche, ästhetische Zahnfüllungen, da sie nach Abdruck-Abnahme unter industriellen Umständen, bei hoher Temperatur und hohem Druck angefertigt werden. Die fertige Einlage wird vom Zahnarzt in die vorher vorbereitete Kavität durch Klebung fixiert, was eine perfekte Abschliessung an der Grenze des Zahnes und dem Einlagenrand sichert.
Die Einlagen können aus folgenden Materialien angefertigt werden:
– Kunststoff (mit Glas befestigt)
– Keramik
– Gold-Keramik

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt